Augenblicke für die Ewigkeit
Liebe fotografieren
Kostenlose TFP-Shootings

Kostenlose TFP-Shootings

TFP steht hier für „Time For Pictures“ – hier arbeiten alle (Model & Fotograf, aber auch Stylist oder Makeup Artist) kostenlos, es handelt sich also eher um eine Dienstleistung auf Gegenseitigkeit. Jeder erhält den gleichen Nutzen und kann die Resultate der Fotosessions, die entstandenen Bilder, für das eigene Portfolio, für Sedcards, Social Media, aber auch einfach für den Bilderrahmen zu Hause verwenden.

Als rechtliche Grundlage wird auch hier ein Modelvertrag erstellt und beiderseits vor der Fotosession unterschrieben, dieser regelt alle Rechte und Pflichten der Beteiligten. Sollte jemand noch nicht volljährig sein, ist vorher zwingend die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten erforderlich!
Und falls Kosten unvermeidbar sind (z. B. Miete für Fotostudios oder spezielle Locations, ausgefallene Accessoires, usw.), wird deren Aufteilung ebenfalls in diesem Vertrag festgehalten.

Natürlich kann auch eine Begleitperson mitgenommen werden, dies lockert oft die Stimmung und wirkt sich meist äußerst positiv auf die Fotos aus. Außerdem haben wir dann direkt einen Assistenten für die richtige Beleuchtung usw. 🙂

Sehr wichtig ist für mich, dass alle Beteiligten Spaß an der Sache haben! Vorab – ob per WhatsApp oder bei einem Kaffee – können wir schon einiges festlegen. Dazu gehören z. B. Punkte wie:
Wie lange wird das Shooting dauern? Was soll genau fotografiert werden? Welche Outfits passen am besten? Was ist, wenn es regnet?
Und je nach Shooting auch noch einiges mehr!

Allerdings gibt es auch No Gos bei TFP – diese gelten natürlich für alle Beteiligten gleichermaßen:

  • Keine kommerzielle Verwendung der Fotos
  • Jemand kommt zu spät oder gar nicht zum Shooting und gibt nicht rechzeitig Bescheid
  • Komplett unvorbereitet zu erscheinen (nicht ausgeschlafen, nicht gepflegt, vorher besprochene Outfits vergessen, keine Speicherkarten mit, usw.)
  • Kein Halbakt oder Akt. Wenn sich ein Model auszieht, soll das nicht kostenlos passieren.

Nach dem Shooting lade ich gerne zu einer kurzen ungezwungenen Feedback-Runde ein: Was könnte beim nächsten Mal besser gemacht werden? Welche Learnings nimmt man mit? Haben alle vielleicht sogar Lust auf weitere Projekte?

Aber lasst uns erstmal mit dem ersten Shooting starten und meldet euch bei mir ganz unverbindlich und direkt hier – ich freue mich darauf!

Vielleicht schwebt dir ja bereits ein konkretes Thema vor? Wie z. B. "Fotos meiner Lieben im eigenen Garten" oder "Ich möchte Fotos von mir mit meinem geliebten Pferd bei Sonnenuntergang am Ufer eines Sees am 6. Juni" 🙂